Sie haben Fragen? info@stauden.de

Staudengärtner empfehlen ihre Lieblingskombinationen.

Manchmal passt es eben doch

Rosa mit Gelb ist eine Verbindung, die nicht immer dem Auge schmeichelt. In diesem Fall jedoch ergänzen sich die beiden Farben optimal zu einer gelungenen Komposition im Staudenbeet. Durch die aufeinander aufbauenden Höhen entsteht eine plastische Tiefe, die das Beet größer wirken lässt, als es eigentlich ist. Der tiefrosa Kerzenknöterich (Bistorta amplexicaulis 'Firetail') schafft einen perfekten Übergang zur weithin leuchtenden Goldrute (Solidago rugosa). Diese schmiegt sich sanft an das üppig blühende Chinaschilf (Miscanthus sinensis ‚Malepartus‘).

 

Foto: Andre Stade, Staudenkulturen Stade, Borken-Marbeck
www.stauden-stade.de

Kerzenknöterich (Bistorta amplexicaulis 'Firetail') und Goldrute (Solidago rugosa)
Auch ohne Wind scheint die Kombination durch das Farbenspiel und die leicht geneigten Zweige der Goldrute sehr lebendig.
Copyright 2022 Bund deutscher Staudengärtner e. V. (BdS)
Einstellungen gespeichert
Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Externe Medien (2)

Inhalte von YouTube und Google-Maps werden standardmäßig blockiert. Wenn Cookies von externen Medien akzeptiert werden, bedarf der Zugriff auf diese Inhalte keiner manuellen Einwilligung mehr.

 

Name YouTube
Anbieter Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Ireland
Zweck Wird verwendet, um YouTube-Inhalte zu entsperren.
Datenschutzerklärung https://policies.google.com/privacy
Host google.com
Cookie Name NID
Cookie Laufzeit 6 Monate
   
Name Google Maps
Anbieter Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Ireland
Zweck Wird zum Entsperren von Google Maps-Inhalten verwendet.
Datenschutzerklärung https://policies.google.com/privacy
Host google.com
Cookie Name NID
Cookie Laufzeit 6 Monate

 

You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close