Treffpunkt für Schmetterlinge und Bienen

Agastache riecht angenehm und etwas nach Lakritz. Kein Wunder, dass sich hierauf die Bienen tummeln. Die lilafarbenen Blütenkerzen zeigen zudem über lange Zeit Farbe im Beet. Aber auch Kalimeris, das wie großgewachsene Gänseblümchen in hellblau aussieht, wird gern angeflogen. Es scheint, als seien Schmetterlinge auch in unseren Staudengärtnereien besonders auf Schönheit fokussiert. Man kann sich also vor dieser Staudenkombination gut niederlassen, den Duft und das Getummel genießen.

 

Zart und zärtlich

Die Pflanzennamen sind nicht Programm: Kümmelblättrige Silge und Blutweiderich! Nein – für diese zarte Verbindung hätten andere Paten Taufe stehen sollen. Schaumkronen gleich wogt die Silge (Selinum wallichianum) verwebt mit dem zarten Lila des Lythrum. Flächig gepflanzt ergibt sich eine hohe Wiese im Garten, in der man nicht allein ist. Auch Insekten lieben diese Kombination.

Stets von Insekten besucht sind die weißen Selinum wallichianum und lilafarbenen Lythrum salicaria ´Zigeunerblut´.
Stets von Insekten besucht sind die weißen Selinum wallichianum und lilafarbenen Lythrum salicaria ´Zigeunerblut´. Am Fuß hockt die Rosa Nachtkerze Oenothera speciosa ´Siskiyou´.  Pflanzung: LAGA Deggendorf, Planung: Landschaftsarchitektin Christine Orel

 

Arno Panitz, Rottenburg a.d. Laaber
www.stauden-panitz.de