Fedriger Superstar

Unser kleines, sonniges Kiesbeet in der Gärtnerei beherbergt etliche schöne Trockenkünstler. Einer jedoch zieht immer wieder die Blicke auf sich – das mexikanische Federgras (Stipa tenuissma). Zu Beginn der Saison ist es noch zartgrün im Laub, später jedoch verfärbt es sich weizenblond. Die feinen Halme und Blüten kontrastieren bestens mit gröber strukturierten Stauden, ja es wirkt in Pflanzungen geradezu wie ein Weichzeichner. Bei uns ist dieses Wärme liebende Gras vergemeinschaftet mit Dost (Origanum laevigatum ‚Rosenkuppel‘), Lavendel (Lavandula angustifolia ‚Hidcote Blue‘), Eisenkraut (Verbena bonariensis ‚Lollipop‘), Ziersalbei (Salvia verticillata ‚Purple Rain‘) und Prachtkerze (Gaura lindheimeri ‚Siskiyou Pink‘). Auch Kinder lieben es, da es steichelweich ist.

Federgras (Stipa tenuissma)

 

Anne Rostek . Dipl.-Ing. Landschaftsarchitektur, Staudengärtnerei Gräfin von Zeppelin
www.graefin-von-zeppelin.de